Aktuelles von Dittmann GartenBaumschule GbR

Es ist Pflanzzeit!

Pflanzzeit

Wenn der Herbst Einzug hält in unsere Gärten, hat das lange Warten ein Ende.
Neben der Erntezeit für viele bei uns angebaute Obstarten, beginnt nun auch wieder die Pflanzzeit.
Auch wenn heute dank der Containerkultur (d. h. im Topf herangezogene Pflanzen), ein Verpflanzen das ganze Jahr über möglich ist, so ist und bleibt der Herbst die beste Pflanzzeit für winterharte Gartenpflanzen.
Wer über das Anlegen eines neuen Beetes oder einer neuen Hecke nachdenkt, ist jetzt genau richtig. Ab Mitte Oktober beginnt die Zeit, in der junge Ziersträucher (u. a. Rosen), aber auch Obstgehölze, Heckenpflanzen und Wildgehölze als wurzelnackte Pflanzen (d. h. ohne Erd- bzw. Topfballen) angeboten werden.

Der Herbst bietet viele Vorteile für das Pflanzen. Durch die höhere Bodenfeuchtigkeit im Herbst gibt es einen optimalen Kontakt der Wurzeln mit der Erde. Hohlräume werden dadurch auch geschlossen, dies verringert die Vertrocknungsgefahr im folgenden Frühjahr stark. Die Pflanze kann im Frühjahr mit dem natürlichen Verlauf der Witterung austreiben. 

Auch der Gartenbesitzer kann es dann im Frühjahr ruhiger angehen lassen, weil er nicht durch den beginnenden Austrieb mit dem Pflanzen unter Zeitdruck gerät. Zwar müssen auch im Herbst gepflanzte Gehölze gegossen werden, der Pflegeaufwand ist im Verhältnis zur Frühjahrspflanzung aber deutlich geringer.

Vergleicht man objektiv die Vor- und Nachteile einer Herbstpflanzung mit der Frühjahrspflanzung, dann geht die Herbstpflanzung ganz klar als Sieger hervor. Darum empfehlen wir unseren Kunden, wieder vermehrt nach alter Sitte im Herbst zu pflanzen.
Die Pflanzen danken es Ihnen mit einem freudigen Weiterwachsen in Ihrem Garten.


Jetzt Blumenzwiebeln setzen!

Jetzt Blumenzwiebeln setzen!

Bis in den Dezember hinein können Blumenzwiebeln gesetzt werden. Je früher im Herbst die Zwiebeln gesetzt werden, desto kräftiger werden im nächsten Frühjahr die Blüten.

Wir bieten Ihnen viele verschiedene Arten und Sorten...

Tulpenblüten

Tulpen, Narzissen, Krokusse, Zierlauch, Hyazinthen, Märzbecher, Schneeglöckchen, Schneeglanz, Hundszahn, Kaiserkronen, Traubenhyazinthen, Alpenveilchen, Herbstzeitlose, Scilla, Winterlinge, Anemonen, Lilien, Iris, Ranunkeln.

Einige Sorten sollten so früh wie möglich gesetzt werden, damit sie prächtig blühen. Dazu zählen Alpenveilchen, Herbstzeitlose, herbstblühende Krokusse, Märzbecher, Madonnenlilien.

Schauen Sie sich bei uns um. Sie finden bei uns einfache und gefüllte, ein- und mehrfarbige Sorten. Wählen Sie nach Herzenslust Ihre Lieblingsfarben aus unserem großen Sortiment. Außerdem haben wir für Sie die praktischen Zwiebelpflanzkörbe und Pflanzhilfen. Und wenn Sie Fragen zur Pflanzung haben, beraten wir Sie auch gerne.

 


Erdbeerpflanzen In der GartenBaumschule Dittmann
Ab sofort bieten wir Ihnen junge Erdbeerpflanzen. Folgende Sorten haben wir für Sie vorrätig:

Senga® Sengana®      mittelspät, aromatisch, durchschnittlicher Ertrag, Klassiker
Honeoye   früh, Ertrag hoch, sehr aromatisch, leicht säuerlich
Korona     mittelfrüh, sehr aromatisch, sehr hoher Ertrag
Elsanta      mittelfrüh, milde Süße, Ertrag mittel bis hoch, feste Früchte
Ostara      süß-saftig, mittelgroße Früchte, immertragend
Mieze Schindler      süß-saftig, mittelgroße Früchte, Klassiker, benötigt Befruchtersorte! z.B. Senga Sengana

Unser Pflanztipp: Wählen Sie einen sonnigen Standort für Ihre Erdbeerpflanzen und verbessern Sie den Boden mit Pflanzerde. Pflanzen Sie so, dass sich das Herz der Pflanze in Höhe der Erdoberfläche befindet. Giessen Sie nach dem Pflanzen kräftig an. Die erste Düngergabe sollte erst 3 Wochen nach der Pflanzung erfolgen.

Je eher Sie pflanzen, desto kräftiger werden Ihre Pflanzen noch vor der Winterruhe und desto größer ist Ihre Erdbeerernte im kommenden Sommer!


Pfingstrosen-Blüte in der GartenBaumschule Dittmann

Pfingstrosen (bot. Päonien)

Die botanische Bezeichnung der Pfingstrosen leitet sich von Paieon ab, einem der ältesten Heilgötter des antiken Griechenlands. Paieon heilte den von Herakles verwundeten Hades, den Gott der Unterwelt, mit Päonienwurzeln.

Die Pfingstrose tauchte in den Kräuterbüchern des Mittelalters immer wieder auf. Da sie von den Benediktinern über die Alpen gebracht wurde, bekam sie auch den Namen "Benediktinerrose". Von den Klostergärten fand sie rasch den Weg in die Bauerngärten. Im Spätmittelalter entstand die gefüllte Form der "Paeonia officinalis". In der christlichen Symbolik stand sie für Reichtum, Heilung, weibliche Schönheit und galt als "Rose ohne Dorn".

Päonienblüte bei Dittmann-GartenBaumschule

Zur Gattung gehören mehr als 30 Arten. Die meisten davon stammen aus Eurasien. Alle Arten sind sommergrün, wachsen auf Wurzelstöcken und die segmentierten Blätter variieren zwischen sehr fein bis breit. Die Blütezeit ist Mai-Juni. Blütengröße und Schönheit sind das auffallendste Merkmal der Päonien. Man unterscheidet Staudenpfingstrosen, die sich zur Winterruhe komplett in den Boden zurückziehen, und Strauchpäonien, die oberirdisch verholzen.


Es ist Frühling!

Magnolienblüte, Dittmann Baumschule, Gettorf bei Kiel

Der Frühling ist da und die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf.

Frühblühende Rhododendren beginnen bereits Anfang April zu blühen. Dazu zählen vor allem die Vorfrühlings-Alpenrose (Rhododendron ‚Praecox’) und Rhododendron dauricum. Sie sind in verschiedenen Farben von kräftigem pink bis rosaweiß erhältlich.

Die Magnolien beginnen ebenso mit ihrem Blütenspektakel, wie die Vielzahl anderer Blütensträucher und-bäume, wie zum Beispiel Zierkirschen, Forsythien und Felsenbirnen.

Lassen Sie sich von der Vielzahl an Blütenschönheiten verzaubern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Birnenblüte, Dittmann Baumschule, Gettorf bei Kiel

Kartoffeln bevorzugen einen lockeren Boden mit guter Wasserführung. Unverrottete organische Reste der Vorfrucht oder Zwischenfrucht und/oder große Mengen an Stallmist oder Kompost sollten vermieden werden.

Die Pflanzweite sollte in der Reihe zwischen 30 und 35 cm liegen. Der Reihenabstand etwa 70 cm.

Beim Pflanzen muß es trocken sein. Es ist darauf zu achten, daß der Boden unter den Pflanzknollen locker ist.


Die besten Hausbäume

Ein Hausbaum gehört zum Garten wie das Dach zum Haus. Er vermittelt ein besonderes Gefühl von Geborgenheit. Auch wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht, braucht man auf dieses prägnante Gartenelement nicht zu verzichten. Denn kleinkronige Bäume bleiben im Vorgartenrahmen, ohne Ihnen über den Kopf zu wachsen.

Einen Baum pflanzt man nicht jeden Tag, man sollte sich deshalb vor dem Kauf gründlich informieren. Es lohnt sich, vor dem Kauf eines Hausbaumes zu überlegen, welche Kriterien der Gartenbaum erfüllen soll. Soll er beispielsweise Schatten und Früchte spenden oder einfach nur ein gestalterisches Element im Garten sein?

 

Die vorhandenen Eigenschaften des Standortes sollten unbedingt berücksichtigt werden. Für einen sonnigen oder schattigen, für einen exponierten oder geschützt liegenden Platz kommen jeweils andere Baumarten in Betracht. Wieviel Wurzelraum steht zur Verfügung und wie ist der Boden beschaffen? Natürlich ist die Größe des Gartens entscheidend, um eventuelle Grenzabstände berücksichtigen zu können.

Wir helfen Ihnen gerne und beraten Sie bei der Auswahl. Neben „klassischen“ Kugelformen stehen schlanke Säulenformen, Hängeformen und kleinkronige Bäume in großer Auswahl zur Verfügung. Für „ungeduldige“ Gartenbesitzer gibt es auch reifere Pflanzen, die schon aus dem Jugendalter herausgewachsen sind. So lässt sich sicherlich für jeden Garten der passende Hausbaum finden.


Aktuelles
finden Sie hier:

Wenn der Herbst Einzug hält in unsere Gärten, hat das lange Warten ein Ende.Neben der Erntezeit für viele bei uns angebaute Obstarten, beginnt nun auch wieder die Pflanzzeit.Auch wenn heute dank der Containerkultur (d. h. im Topf herangezogene Pflanzen), ein Verpflanzen das ganze Jahr über möglich ist, so ist und bleibt der Herbst die beste Pflanzzeit für…
Erfahren Sie mehr »

Apfelfest
Unsere Tipps
finden Sie hier:

Wenn Gartenstauden wie Astern und Chrysanthemen ein gewisses Alter erreicht haben, teilt man im Frühjahr ihre Horste, um sie zu neuer Blühkraft anzuregen. Auch zu groß gewordene Stauden können mit dem Spaten im Gartenzaum gehalten werden. Für den Einsteiger bedarf es einiger Überwindung, den Spaten in der Mitte des Horstes anzusetzen. Versetzen Sie der scharfen [...]

Erfahren Sie mehr »
Haben wir Ihr Interesse geweckt oder wollen Sie mehr erfahren? Abonnieren Sie unseren Newsletter »
Dittmann GartenBaumschule GbR
Kieler Chaussee 65 in 24214 Gettorf
Zur Anfahrtskarte »